Der bfe

Der Bundesverband freiberuflicher Ethnolog_innen e.V. (bfe) bietet potentiellen Auftraggebern die ethnologische Fachkompetenz die sie für Ihr Vorhaben benötigen:

Dr. Karin Naase - Ethnologin

Dr. Karin Naase -- Karin Marita Naase Expertisen
Johannes-Müller-Str.11, 35037 Marburg (Deutschland)
tel.: +4915730254417  
E-Mail  

 

Profil von Karin Naase

 

Als promovierte Ethnologin bin ich insbesondere in den thematischen Feldern interkulturelle Kompetenz, Gender und Umweltethnologie (z.B. Management natürlicher Ressourcen, Landpolitiken, soziale Folgen des Klimawandels, Sozialfolgen von Infrastrukturvorhaben) ausgewiesen. Rund 20 Jahre habe ich in Ländern Südamerikas (Bolivien, Brasilien, Chile) gelebt, dort für die internationale Entwicklungszusammenarbeit (EZ)  gearbeitet und wissenschaftlich, insbesondere im Amazonasgebiet, geforscht.  Ferner bin ich zertifizierte Beraterin für Nachhaltigkeitsberichterstattung (DNK) und Trainerin für CEFE (competency based economies through formation of entrepreneurs).

 

Ich biete Beratung und Vorträge für die o.a. Themenbereiche für Organisationen der EZ, für Firmen sowie für außerakademische Bildungseinrichtungen in Deutschland an und unterrichte an Hochschulen. Als Fremdsprachen beherrsche ich Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch. Sie können mich gerne per E-Mail kontaktieren: knaase@gmail.com oder meine Seite auf Linkedin besuchen: https://www.linkedin.com/in/karin-marita-naase-expertise/

Ethno-Info

bfe-Quick-Links

Suche nach ethnologischer Fachkompetenz

Mitglied werden

Mitglieder Log-In

 

 

AKTUELL:

Neue bfe-Vortragsreihe zwischen dem 27.10. und dem 15.12.2020

ACHTUNG: Diese Ausgabe findet aufgrund der verschärten COVID 19 Situation ausschließlich als ZOOM Session statt. Anmeldungen bitte unter: vorstand@bundesverband-ethnologie.de

 

"Natürlich löst das Ängste aus"

Der Ethnologe Hansjörg Dilger erforscht, wie Gesellschaften mit Epidemien umgehen. Er warnt in einem ZEIT-Interview vor dem Klischee der duldsamen Chinesen und vor neuen Verschwörungstheorien.

 

 

Mit 40 ist Schluss!

Keine Änderung in Sicht beim menschenverachtenden Wissenschaftszeitarbeitgesetz...

 

Von einem Freundschaftspreis erholt man sich nicht. Interview mit Martina Haas in der Süddeutschen Zeitung vom 29.10.2017

 

Die Zukunft der Kulturarbeit. Fair statt prekär? Beitrag auf MUSERMERKU

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter an den Unis nach wie vor prekär beschäftigt. Es wird schlimmer statt besser! Beitrag in der Süddeutschen Zeitung.

 

 

Externe Links

Wieviel (sollten) Freiberufler verdienen? 

Honorar-Umfrage des von

verdi moderierten mediafon.net

 

 

Weitere Ethno-Infos in unserem bfe-Archiv

 

Susanne Schröter kommentiert das Moscheeverbot in Berlin und plädiert für Prävention