Der bfe

Der Bundesverband freiberuflicher Ethnolog_innen e.V. (bfe) bietet potentiellen Auftraggebern die ethnologische Fachkompetenz die sie für Ihr Vorhaben benötigen:

Sonja Mohr - Industriekauffrau & Ethnologin

Sonja Mohr
Wuppertal (Deutschland)
mobil: 0179 466 1073
E-Mail  

 

Profil von Sonja Mohr

 

Ausbildung

Berufsausbildung zur Industriekauffrau & Magisterstudium an der Universität zu Köln mit den Fächern Ethnologie, Indonesische Philologie und Musikethnologie.

 

Schwerpunkte

* Regionaler Fokus: Südostasien, insbesondere Indonesien

* Arbeitsbereiche: Sammlungsgeschichte und Ausstellungen in ethnologischen Museen, entwicklungspolitische Bildung, Kulturaustausch, Forschungsvorbereitung/Aufbau von Forschungsnetzwerken in Indonesien, Öffentlichkeitsarbeit

* Themen: Sammlungsgeschichte, Urbane Räume/Recht auf Stadt & Street Art, Jugend-/Subkulturen, nachhaltiger Konsum

 

Tätigkeiten (Auswahl)

Seit Dezember 2015 Assistenz zur Sonderausstellung "Pilgern - Sehnsucht nach Glück?" im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, Köln

 

2014 bis 2015 WHK an der Juniorprofessur "Cross-cultural and Urban Communication", Universität zu Köln: Aufbau eines Forschungsnetzwerks in Indonesien im Rahmen des Projekts "Urban Gardening – use and symbolic-communicative functions of urban food production"

 

2013 Erstellung einer Posterausstellung mit Begleitbroschüre zu Medien- und Meinungsfreiheit im Rahmen des Projekts "Den Mutigen eine Stimme geben" der Südostasien Informationsstelle im Asienhaus, Köln

 

2013 Assistenz zur Sonderausstellung „Albert Watson: 14 Days in Benin“ im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, Köln

 

2007 bis 2012 SHK bei blickwechsel - Institut für Organisationsethnologie, Training und Beratung

 

Kaufmännisch:

2001 bis 2011 internationaler Einkauf medizinischer Ultraschallgeräte bei GE Ultraschall Deutschland GmbH & Co. KG

 

Ehrenamtliches Engagement

Deutsch-Indonesische Gesellschaft e.V., Köln (seit 2015 Vorstandsmitglied) & Südostasien Informationsstelle im Asienhaus, Köln (seit 2013 Vorstandsmitglied): Projektplanung, -beantragung und -durchführung; Pflege und Gestaltung Facebookauftritt und Homepage

 

Publikationen

2014 Displaying the Colonial: The Exhibitions of the 'Museum Nasional Indonesia' and the 'Tropenmuseum'. Berlin: Regiospectra. - Inhaltsverzeichnis & Einleitung als Leseprobe
2014 Frank Arenz, Kristina Großmann und Sonja Mohr (Hrsg.). Freie Medien, freie Netze, freie Meinung? Medien- und Meinungsfreiheit in Südostasien. Köln: Philippinenbüro und Südostasien Informationsstelle.
2013 Genia Findeisen und Sonja Mohr (Hrsg.). Den Mutigen eine Stimme geben: Medien- und Meinungsfreiheit in Südostasien. Köln: Südostasien Informationsstelle.
2009 Frei nach Gutsherren-Art: Die Folgen des Palmölbooms. In: Südostasien 1:53-55.

 

 

 

Ethno-Info

bfe-Quick-Links

Suche nach ethnologischer Fachkompetenz

Mitglied werden

Mitglieder Log-In

 

 

AKTUELL:

Neue bfe-Vortragsreihe zwischen dem 27.10. und dem 15.12.2020

ACHTUNG: Diese Ausgabe findet aufgrund der verschärten COVID 19 Situation ausschließlich als ZOOM Session statt. Anmeldungen bitte unter: vorstand@bundesverband-ethnologie.de

 

"Natürlich löst das Ängste aus"

Der Ethnologe Hansjörg Dilger erforscht, wie Gesellschaften mit Epidemien umgehen. Er warnt in einem ZEIT-Interview vor dem Klischee der duldsamen Chinesen und vor neuen Verschwörungstheorien.

 

 

Mit 40 ist Schluss!

Keine Änderung in Sicht beim menschenverachtenden Wissenschaftszeitarbeitgesetz...

 

Von einem Freundschaftspreis erholt man sich nicht. Interview mit Martina Haas in der Süddeutschen Zeitung vom 29.10.2017

 

Die Zukunft der Kulturarbeit. Fair statt prekär? Beitrag auf MUSERMERKU

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter an den Unis nach wie vor prekär beschäftigt. Es wird schlimmer statt besser! Beitrag in der Süddeutschen Zeitung.

 

 

Externe Links

Wieviel (sollten) Freiberufler verdienen? 

Honorar-Umfrage des von

verdi moderierten mediafon.net

 

 

Weitere Ethno-Infos in unserem bfe-Archiv

 

Susanne Schröter kommentiert das Moscheeverbot in Berlin und plädiert für Prävention